Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Corefreakz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 12. Januar 2012, 22:47

Paul Elstak - The godfather of hardcore (2012-01-14)

Plakat



Location
Eclipse | Rotterdam


Trailer



Timetable
Hardcore area hosted by MC Ruffian
22:00 h - 23:00 h: DJ-team Radiate & Beatstream
23:00 h - 00:00 h: Humanity Force
00:00 h - 00:30 h: Demon Dwarf & Chrono -- Live
00:30 h - 01:30 h: DJ Paul Elstak
01:30 h - 02:30 h: Evil Activities
02:30 h - 03:30 h: DJ Mad Dog
03:30 h - 04:00 h: Viper -- Live
04:00 h - 05:00 h: DJ Kasparov
05:00 h - 06:00 h: DJ Nosferatu

Early rave & hardcore classics area hosted by MC Alee
22:30 h - 00:00 h: DJ Stanton
00:00 h - 01:00 h: DJ Chaos
01:00 h - 02:00 h: DJ Darkraver
02:00 h - 04:00 h: Forze DJ Team
04:00 h - 05:00 h: DJ Partyraiser


Eintrittspreis
Vorverkauf: 20 € (+ Gebühr)


SuperSized.nl
Club-Eclipse.nl

2

Freitag, 20. Januar 2012, 02:32

mwahahaha... witzfigur! mehr sag ich dazu nich :)

My Trax @

&

3

Freitag, 20. Januar 2012, 09:01

gar net :D
~ living is easy with eyes closed ~

4

Freitag, 20. Januar 2012, 17:04

he he der flyer is auf jeden fall ein lacher wert

HaKkEkOpP

Neophyte-Aufklärungsmaschine

Beiträge: 8 238

Wohnort: LEVERKUSEN

Beruf: Chemiefacharbeiter

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:06

mwahahaha... witzfigur! mehr sag ich dazu nich :)


Naja ob man die mukke gut oder schlecht findet is die eine sache.....
Aber frage mich schon seid jahren was der typ dir getan hat,genau wie Mr. Neophyte???
Haben die ma nit mit dir gespielt oder warum so verbittert??? ;)
Ich meine ,mitlerweile wees ja jeder das du deine eigene meinung zu denen hast ,aber kannst ja nit schlecht reden das die it ihrem hobby mit großem erfolg kohle schäffeln... Auch wenn alle sagen das is komerz gabber und damit scheiße....Da kann entweder nur neid ODER langeweile die herkunft heißen!!! :-D
Wie Nike ohne AIR - wie Jogi ohne Bär,
wie Anna ohne nas - wie HAKKE ohne Bass,
wie Sonne ohne stich - ey andere mukke läuft hier nicht.......!!!!

Ekpyrosis

Super Moderator

Beiträge: 2 062

Wohnort: Busenbach am Eichellohen im Siegerland

Beruf: Freischaffender Künstler & Privatgelehrter

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2012, 13:28

... oder Verachtung. :D
"Damit es Kunst giebt, damit es irgend ein ästhetisches Thun und Schauen giebt, dazu ist eine physiologische Vorbedingung unumgänglich: der Rausch."

7

Mittwoch, 25. Januar 2012, 01:22

nee hab mit denen nix zu tun, und obs jetzt mainstyle ist oder nicht, diese richtung von hardcore ist für mich mittlerweile genauso fern wie trance oder house oder gar minimal.
frag dich lieber mal was paul elstak dafür getan hat sich anzumaßen und sich "godfather of hardcore" zu nennen, er hats nichtmal ansatzweise erfunden und ein großmeister isser schon garnicht bei solch unkreativer mukke...

ich gönn jedem den erfolg mit der musik/der eigenen leidenschaft kohle zu machen, in meinen augen haben die kerlchen aber die szene zu nem kindergarten gemacht der so garnicht mehr für das steht, für was es mal gedacht war ;)
der grundgedanke ist verloren gegangen und alles ist nur noch aufs kohlescheffeln aus, und ich glaub das brauch keiner zu bestreiten.

My Trax @

&

Ant!X

*corefreak³

Beiträge: 4 211

Wohnort: Mannheim

Beruf: Informatikstudent, Sensoriker

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Januar 2012, 10:17


der grundgedanke ist verloren gegangen und alles ist nur noch aufs kohlescheffeln aus, und ich glaub das brauch keiner zu bestreiten.


Richtig. Ist aber wie mit jeder Musikrichtung. Trance war früher auch mal der hammer :D oder genauso wie mit Skrillex heute, dem seine Mucke wird als Dubstep bezeichnet wird, obwohl sie im Kern auch nichts mehr mit der Dubstepszene gemeinsam hat.

Dubstep:
Perhaps one of the most innovative (and amazing) genres in the history of Electronic Dance Music. Whether you like it minimal, or with heavy aggressive kicks and snares and a fat "wob wob wob", all of us true fans of dubstep have something in common... An immense dislike of the labelling of Skrillex's productions as "dubstep".
The issue is not Skrillex's music itself, the issue with it is being labelled as dubstep.
The problem with this is that a mainstream audience (of typically 13 year old girls) is finding that they enjoy his tracks, and they are then lulled into believing that they are therefore dubstep fans.We would prefer Skrillex's music to be known for what it really is - cheap, commercial electro house made not for the love of music, but with the intent of making him and his equally mainstream partner in crime Deadmau5 buckets of money.
We have already seen a dramatic decrease in the integrity and quality of the dubstep scene in 2011 due primarily to this man. Let's not let it continue. It's time to take a stand and fight for the dubstep that we all know and love.

Mission:
To raise awareness about the fact that the music produced by Skrillex is not dubstep. Our goal is to stop this man from (further) destroying the dubstep scene.

:D ...und nein ich hab nix gegen skrillex. Musik entwickelt sich eben weiter - nur die Zuhörer anscheinend nicht.... ^^
My subculture can kick your subculture's ass anytime. 24/7.

9

Donnerstag, 26. Januar 2012, 18:06

ganz klar der core wird salongfähiger, das ist das problem, es entwickelt sich zu angenehmer unterhaltungsmukke, damit lockt man die leute und damit es alle toll finden wird der sound angepasst.

10

Sonntag, 6. Januar 2013, 04:57

Und jährlich grüßt das Murmeltier Paul, hehe: Paul Elstak - The godfather of hardcore (2013). Als ich die diesjährige Elstak-Fete eingetragen hab, hab ich mir auch nochmal die Postings vom letzten Jahr durchgelesen.
Also - ich habe eine Menge Respect für Paul Elstak und ich habe heute mehr Respekt vor ihm als beispielsweise 2002. Der Mann spielt wirklich Wochenende für Wochenende auf irgendwelchen Raves. Man kann zwar jetzt behaupten, daß macht der Kerl nur des Geldes wegen, aber ich bin mir ziemlich sicher, er hat schon 'ne sehr große Leidenschaft für die Musik.. Paul war eigentlich schon immer (auch in den Neunzigern) ein Kommerz-Gabba. Klingt wie 'ne üble Beleidigung, ist aber eigentlich nit so gemeint. Klar, echter Underground sieht anders aus, aber Kohle zu verdienen, ist auch alles andere als schlimm.
Für mich steht Elstak eigentlich auf der obersten Stufe. Da steht er nicht allein, aber viel mehr geht eigentlich auch nit. Er hat schon reichlich für die Szene getan in den vergangenen 20 Jahren.

mwahahaha... witzfigur! mehr sag ich dazu nich :)
:| Witzfigur, naja - Er hat vielleicht was von 'ner Comicfigur, haha.
frag dich lieber mal was paul elstak dafür getan hat sich anzumaßen und sich "godfather of hardcore" zu nennen, er hats nichtmal ansatzweise erfunden und ein großmeister isser schon garnicht bei solch unkreativer mukke...

ich gönn jedem den erfolg mit der musik/der eigenen leidenschaft kohle zu machen, in meinen augen haben die kerlchen aber die szene zu nem kindergarten gemacht der so garnicht mehr für das steht, für was es mal gedacht war ;)
der grundgedanke ist verloren gegangen und alles ist nur noch aufs kohlescheffeln aus, und ich glaub das brauch keiner zu bestreiten.
Elstak gehört definitiv zu den absoluten Pionieren in Holland. 'Godfather of hardcore' - kann man schon als Anmaßung sehen. Sollte man aber nicht zu ernst nehmen. Es gab vor zehn Jahren auch mal die Gabber Mafia, haha. Andere (ähnliche) Beispiele gibt es auch noch. Ob Paul jetzt ein Großmeister ist oder nicht, sollte jeder für sich selber ausmachen. Ich finde die Mehrzahl seiner Tracks auf jeden Fall gut..
Also ich fühle mich auf Gabba-Partys eigentlich nit wie im Kindergarten.. Die Szene hat sich natürlich seit dem Jahr 2000 verändert. Das passiert halt einfach - Lauf der Zeit, haha. Aber so viel hat sich nit getan - besonders wenn man in 'ner Early-Area ist. Da trifft man ab und an sogar noch die Leute vor zwölf Jahren, haha.. Klar, in den letzten 20 Years hat sich schon viel verändert, aber damals war Hakke noch in den Kinderschuhen.

he he der flyer is auf jeden fall ein lacher wert
Das Plakat ist nit so toll, stimmt. Dieses Jahr ist es definitv besser.
Eintritt ist auch relativ günstig. Preisverhältnis stimmt mit dem Line-up überein, finde ich.

Spoiler
Fakt ist: Paul Elstak polarisiert. Über einen Bass-D, der für mich auf der gleichen Stufe wie Paul steht, wird nit so diskutiert.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Social Bookmarks